An einem simplen Rechenbeispiel erklären wir, wie gewinnschädigend verpasste Anrufe tatsächlich sind – und warum man bei Kunden oftmals nur eine Chance hat.

Wenn das Telefon Aufträge verspricht

Kürzlich kam ein potenzieller Kunde auf uns zu, der sich tendenziell einen Telefonservice für seine Werkstatt* vorstellen konnte. Gänzlich vom Nutzen überzeugt war er aber noch nicht.

Unsere Kundenberater von starbuero.de fragten ihn, wie viele Aufträge er im Schnitt telefonisch hereinbekommen würde. Er überlegte und meinte, dass rund zehn Anrufe pro Tag eingehen würden, die zu Aufträgen führten. Sowohl von Neu- als auch von Bestandskunden. Allerdings würde er davon meist nur sechs bis sieben tatsächlich annehmen können. Im Tagesgeschäft würde das Telefon oftmals überhört werden – und einen Sekretär bzw. eine Sekretärin hatte er nicht.

Nicht erreichbar per Telefon? Für Kunden ein No-Go. Bildquelle: Pixabay.com, JESHOOTS-COM

Die Frage, ob er zurückrufen, oder ob sich die Kunden erneut melden würden, verneinte er. Es sei keine Zeit da, um die Nummern nachzuschauen und hinterherzutelefonieren. In der Vergangenheit, als die Geschäfte noch nicht so gut liefen, hätte er öfters Rückrufe probiert. Da hatten die Kunden aber bereits eine andere Werkstatt kontaktiert und er erhielt keinen Auftrag.

Unsere Kundenberater führten ein kleines Rechenbeispiel durch. Sie wollten die Gewinnverluste für seine Werkstatt verdeutlichen, wenn er im Schnitt drei Anrufe pro Tag verpasste. Denn Fakt ist: Potenzielle Kunden, die beim ersten Anruf niemanden erreichen, sind häufig genervt und probieren es in der Regel kein zweites Mal.

Gewinnverlust durch verpasste Anrufe

Wenn jeder Anruf einen Auftrag in Höhe von 300 € ergeben würde, würde die Werkstatt bei zehn Anrufen pro Tag an 254 Arbeitstagen im Jahr 762.000 € brutto verdienen. Wenn aber nur sechs statt zehn Anrufe angenommen werden, bleibt ein Verdienst von 457.200 €. Ein Verlust von 304.800 €.

Diese Summe ließ den Werkstattinhaber erst einmal schlucken. Er hatte sich bisher keine großartigen Gedanken darüber gemacht, welche Gewinnspanne ihm durch verpasste Anrufe tatsächlich entging. Als er fragte, ob denn die Nutzung unseres Telefonservices zu einer Umsatzsteigerung führen würde, bejahten unsere Kundenberater.

Verpasste Anrufe führen schnell zu einem Gewinnverlust, der sich summiert. Bildquelle: Pixabay.com, Intuitivmedia

Verpasste Anrufe? Nicht mit einem Telefonservice.

Sie erklärten dem Werkstattinhaber, wie starbuero.de funktioniert und warum er mit einer Gewinnmaximierung rechnen konnte.

  • Immer dann, wenn in der Werkstatt Hochbetrieb herrscht und niemand ans Telefon gehen kann oder will, übernimmt starbuero.de.
  • Die Rufnummer der Werkstatt wird umgeleitet, ohne dass die Anrufer etwas davon mitbekommen.
  • Die Telefonisten von starbuero.de nehmen die Anrufe an und klären das Anliegen des Anrufers.
  • Via Notiz werden der Werkstatt alle wichtigen Informationen rund um den Anruf direkt übermittelt.
  • Die Anrufer sind zufrieden, weil sie einen Ansprechpartner haben.
  • Die Werkstatt versäumt keine Anrufe und demnach auch keine Aufträge mehr.
  • Deutlich mehr Gewinn ist die positive Folge des Telefonservices – und zudem ein entspannterer Arbeitsalltag, weil das Telefon nicht mehr stresst.

Das Gespräch zwischen Werkstattinhaber und dem starbuero.de-Kundenberatern liegt ein paar Wochen zurück. Im Anschluss hat die Werkstatt unseren Service zunächst getestet – und war direkt angetan. Heute freut es uns sehr, dass das Unternehmen ein fester Kunde geworden ist und wir bei der Umsatzsteigerung effektiv behilflich sein können.

*Aus Datenschutzgründen wird der Name des Betriebs nicht genannt.

Bildquelle Titelbild: Pixabay.com, Shutterbug75

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Keine Bewertungen bisher. Bewerte den Beitrag als erstes!

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar
You May Also Like