Gastbeitrag

Digital Online Marketing ist wohl einer der am häufigsten gesuchten Begriffe, wenn es um die Verbesserung, Reichweitengenerierung und Umsatzsteigerung im Internet geht. Doch die Suchergebnisse machen es einem nicht wirklich einfacher, auch die für sich passende Strategie zu finden.

Ganz gleich, ob eine Digital Marketing Strategie für B2C oder B2B oder beide ausgelegt ist – es gibt wichtige Kernkomponenten, die immer Bestandteil sind und nicht vergessen werden dürfen. Folgende Grundsätze gelten immer:

  1. Ganz gleich ob B2C oder B2B, es werden Menschen angesprochen und jeder, auch der Top-Manager, hat ein Privatleben!
  2. Menschen sind sich sehr ähnlich und nicht umsonst ist Verkaufs- und Marketingpsychologie ein wichtiger Faktor für Erfolg im Internet in Bezug auf Text, Bild und allgemeine Ausrichtung.
  3. Keep it simple = Einfachheit führt oftmals mehr zum Ziel, als komplex durchdachte Konzepte die nur einer selbst versteht. Wir leben im wohl schnelllebigsten Zeitalter und daher müssen Themen schnell verstanden und Handlungsempfehlungen klar sein.
  4. „Nur schön verkauft sich nicht” ist ein Zitat von Florian Ibe, Inhaber der Werbe- & Online-Marketing-Agentur pictibe, welches in jeder Online Marketing Beratung Verwendung findet. Denn das beste Branding bringt nichts, wenn es niemand findet und es keine Wertigkeit für den Nutzer hat (siehe Punkt 5).
  5. Keywords sind Suchbegriffe von Menschen und kein „Hokuspokus“. (Video: https://www.youtube.com/watch?v=zzOhe1FD_7g). Wenn ein Nutzer einen Begriff in den Suchschlitz bei Google eingibt, hat er ein Problem, eine Frage, oder sucht konkret nach etwas oder jemandem. Tipp: Diese Begriffe nutzen und die Sprache der Zielgruppe sprechen.

Und das sind nur 5 von bestimmt 30 Punkten, die zu einer richtigen Online Marketing Strategie gehören. Doch wenn Sie diese 5 wichtigen Bestandteile bereits verstanden haben und verinnerlichen, dann werden Sie kurz-, mittel- und langfristig erfolgreich sein.

Eine Online Marketing Agentur, oder auch einzelne Berater, können hierbei sehr hilfreich sein und gerade am Anfang, oder auch beim Umbau, aktiv unterstützen. Oftmals wird man so vor teuren Fehlentscheidung bewahrt und kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Konkrete Leistungen und Aufgaben im digitalen Marketing

Da die Grundprinzipien nun klar sein sollten, kommen wir zu den konkreten Aufgaben und zur Umsetzung.

  • (einfaches) Corporate Design mit solider Optik („Branding“ nicht zwingend notwendig!)
  • Webdesign und einfache Webseite oder Onlineshop
  • SEO Suchmaschinenoptimierung direkt mit beachten (von Anfang an!)
  • SEA Suchmaschinenwerbung bei Google und Bing (B2B wichtig!)
  • Social Media Marketing in Form von Werbeschaltung (primär vor allem als Remarketing – auch im B2B-Marketing!)
  • Social Media Posts (kein Must-have je nach Zielgruppe)
  • kontinuierliche Überwachung der „Performance” und Optimierung

Hört sich leicht an? Ist es letztlich auch, wenn man sich an grundlegende Prinzipien hält und die Tipps oben im Auge behält.

Wichtig und hilfreich ist es immer, den „Wald vor lauter Bäumen nicht aus den Augen zu verlieren“. Schritt für Schritt mit Versand sorgt für kontinuierliche Erfolge und Wachstum.

Autor: Florian Ibe, Inhaber PICTIBE – MEDIA CONSULTING & SOLUTION

Bildquelle Titelbild: Pexels.com, Andrea Piacquadio

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 2

Keine Bewertungen bisher. Bewerte den Beitrag als erstes!

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar